Die Marke Nr.1 für Dentalharze

Mit modernen Technologien der Zahntechnik kann eine wachsende Nachfrage mit sogar höheren Service- und Qualitätsstandards dem zunehmenden Wettbewerbsdruck unter Dentallaboren zum Trotz bewältigt werden.

Wo Sie als Anwender immer neue Materialien für die wachsenden Einsatzgebiete der Drucktechnik erwarten, liefert dentona Ihnen die Premiumharze der optiprint - Serie, die Sie für alle Geräteklassen verwenden können. Überzeugen Sie sich von den Spezialprodukten für alle wichtigen dentalen Applikationen, die Sie in den gängigen

Druckermarken auf Basis der aktuellen Technologien (DLP, SLA, LCD) verarbeiten können. Entdecken Sie die besonders abgestimmten Produktvarianten für Geräte mit weniger hoher Lichtleistung (HR Produkte)
sowie für Drucker mit der Steriolithografie Technologie (SLA Produkte).

 

Aufbissschienen

Aus optiprint splint gefertigte Schienen weisen eine hohe mechanische Festigkeit auf. Mit dieser Materialneuentwicklung besteht keinerlei Gefahr von  Abplatzungen oder Schienenbrüchen im Patientenmund.

Die Zufriedenheit von Behandler und Patient ist zu 100 % sichergestellt durch diesen Materialvorteil. optiprint splint ist mundbeständig und geschmacks-neutral. 

Besonders vorteilhaft ist, dass optiprint splint anders als Vergleichsprodukte 

im Temperatureinsatzbereich von 30-40°C seine unter Laborbedingungen gemessenen Materialeigenschaften behält.

Beispiele für Effizienzgewinn und Margenzuwachs durch 3D-Printing

Zeitersparnis bei der Herstellung/Modellation einer Schiene
(Zeitwert gesamt in Minuten)

Marge einer gedruckten Schiene
(Marge in Euro €)

Materialkosten Schiene

1,99 €

Arbeit* (inkl. Konstruieren 25 min.)

6,88 €

Stückkosten

8,87 €

Wert

150,00 €

Marge

141,13 €

*Arbeitszeit gemessen an16,50 €/Std.

2.500

2.000

1.500

1.000

500

0

1.550

2.213

2.828

2.750

optiprint splint 385

Klass. Kunststoff p

3D Harz n

3D Harz d

Biege E-Modul (MPa)

100

80

60

40

20

0

58

87

79

115

optiprint splint 385

Klass. Kunststoff p

3D Harz n

3D Harz d

Biegefestigkeit (MPa)

Auswertung der Technischen Hochschule Nürnberg. Georg Simon Ohm

Eigenschaften des optiprint splint Dentalharz

  • keine Gefahr von Schienenbrüchen

  • Sehr hohe mechanische Festigkeit

  • Niedrig viskos und biokompatibel

  • Medizinprodukt der Klasse IIa

Implantatbohrschablonen

Das Harz optiprint guide ist ein klar-transparentes, lichthärtendes Premiumharz auf der Basis von (Meth-) Acrylaten zur Herstellung von Implantatbohr-schablonen. Das Material zeichnet sich durch seine aussergewöhnliche UV-Stabilität in Kombination mit zuverlässiger Biege-/Zugfestigkeit aus. Ohne jede Form von Sprödigkeit gewährt optiprint guide hohe Prozessrobustheit

und erfüllt höchste Ansprüche an die Handhabung. Die aus optiprint guide gefertigten Bauteile lassen sich mit Ethylenoxid, y-Strahlung oder Dampf sterilisieren. Sie bleiben dimensionsstabil und nahezu frei von Verfärbungen. Das Harz hat eine niedrige Viskosität und ist biokompatibel.

Besondere Eigenschaften

  • Klar-transparent

  • Sehr hohe UV-Stabilität

  • Hohe Prozesssicherheit

  • Niedrig viskos und biokompatibel

  • Medizinprodukt der Klasse IIa

 

Der 3D Dentaldruckstoff optiprint I-B-T 385

Der biokompatible 3D Druckkunststoff optiprint I-B-T 385 ist entwickelt speziell für die additive Herstellung von Transferschablonen für die Bracket-Positionierung. Die Transferschablonen lassen sich sehr einfach mit einer CAD Software konstruieren. Der Behandler profitiert von der erhöhten Genauigkeit, Sicherheit und Geschwindigkeit beim Einsatz der Brackets. Das Material ist sehr flexibel und
bewußt reißbar für die leichte Entnahme der Schablone.

optiprint I-B-T 385 Eigenschaften

  • Komfortabel und sicher

  • Flexibel und bewusst reißbar

  • Medizinprodukt der Klasse I

 

Modellherstellung

Das für die Modellherstellung spezialisierte optiprint model ist opak, licht- und feuchtigkeitsstabil. Die Farbvariante goldbraun erlaubt besonders die optimale Sichtbarkeit der Präparationslinie und gewährt in Verbindung mit der Abrasionsfestigkeit des Bauteils eine dem klassischen Gipsmodell sehr nahe Verarbeitung.

 

Premiumharz für Aligner-Modelle und KFO-Modelle

Besondere Materialvariante mit hoher Härte für KFO-Modelle und Aligner-Modelle.

Das Spezialharz ist abgestimmt auf die Anforderungen der Tiefziehtechnik an das Modell und garantiert dem Techniker eine hohe Prozesssicherheit. Zum Beispiel eignet sich optiprint ortho-model besonders für die Modellherstellung im Rahmen der  inhouse Fertigung von Alignerschienen, wie z. B. optilign von dentona.

optiprint model Dentalharz Eigenschaften

  • Oberflächengüte wie Gipsmodell

  • Abgestimmt auf die Tiefziehtechnik

  • Ideal für inhouse Alignerfertigung

 

optiprint gingiva Zahnfleischmasken

Das Spezialharz optiprint gingiva 385 ist entwickelt für die Herstellung von flexiblen Zahnfleischmasken mit der 3D Printingtechnologie. Die dem natürlichen Zahnfleisch sehr ähnliche Farbe von optiprint gingiva 385 erleichtert dem Zahntechniker in Verbindung mit der gingivaähnlichen Flexibilität des Materials die Herstellung von ästhetischem Zahnersatz. optiprint gingiva 385 ist die optimale Ergänzung zu dem speziellen Modellharz optiprint model 385.

Eigenschaften der Zahnfleischmasken

  • Funktionale Aufwertung des Modells

  • Natürliche Wiedergabe der Gingiva

  • Flexibel und reißfest

 
 

Vorteile des Dentaldruck in der Modellgusstechnik

Nutzen Sie auch bei der Modellgusstechnik die Effektivitätsvorteile des 3D Printing. Auf diesen Prozess ist das rückstandslos verbrennbare Premiumharz optiprint cast speziell abgestimmt.

Die hohe Grünfestigkeit in Verbindung mit einer niedrigen Viskosität geben dem Material seine besondere Eignung für die hochpräzise Fertigung von Modellguss
und K+B Teilen. Möglich sind sehr grazile Supportstrukturen, um den 

verzugsfreien Bau der Gussteile zu gewährleisten. Besonders abgestimmt auf das Premiumharz sind die phosphatgebundene Einbettmasse provestwRM und das lichthärtende Reparaturgel dentona gel LC an.

40%

Zeitersparnis

20

für die Konstruktion

min

0,87

EUR

Materialkosten

Besondere Eigenschaften

  • Rückstandslos ausbrennbar

  • Ermöglicht feinste Supportstrukturen und verzugfreie Gerüste

  • Abgestimmte Materialkette

 

optiprint tray zur Fertigung von Abformlöffeln

optiprint tray Material ist unter den Gesichtspunkten Mechanik, Polymerisationsverhalten und Optik konsequent für die generative Fertigung von individuellen Abformlöffeln mittels DLP Verfahren entwickelt und optimiert worden.

Dabei ermöglicht die perfekt auf den Prozess abgestimmte Durchhärtungstiefe zum einen die der Anwendung angepasste Auflösung bei hohen Baugeschwin-digkeiten. Zum anderen garantiert die geringe Inhibierungsschicht eine 

möglichst optimale Polymerisation des später verwendeten Abformsilikons. Durch die hohe Bruchdehnung in Kombination mit der Transluzenz des 3D-gedruckten Bauteils hat der Behandler immer die Kontrolle während des Abformprozesses und der Entnahme des Löffels aus dem Mund.

optiprint tray Eigenschaften

  • Minimale Inhibierungsschicht fördert optimale Polymerisation des Abformmaterials

  • Hohe Bruchdehnung und Transluzenz des Bauteils

  • Abgestimmte Durchhärtungstiefe für hohe Baugeschwindigkeiten

 

Klarer 3D Dentaldruck-Kunststoff für Schaumodelle

Dieser extrem klare 3D Druckkunststoff eignet sich hervorragend, um die wertvolle zahntechnische Arbeit in ein angemessenes Licht zu rücken. optiprint model clear 385 ist speziell entwickelt für die Verarbeitung in einem 3D Printer mit einem Projektor mit der Wellenlänge 385 nm. Die Kombination aus der Lichtquelle und dem Spezialwerkstoff erlaubt dem Zahntechniker die Auslieferung seiner Arbeit auf einem glasklaren Modell, womit sich Behandler und Patient gleichermaßen gewinnen lassen. Auch ideal geeignet für das Labor, um mit seinen Arbeiten neue Geschäftskontakte zu gewinnen.

Besondere Eigenschaften

  • Speziell abgestimmt auf 385 nm Wellenlänge

  • Glasklare Optik

  • Ideal geeignet für das Labormarketing

 

Qualitätssicherheit in der Prozesskette

Dieser neuartige 3D Druckkunststoff wurde speziell dafür entwickelt, den digitalen Herstellungsprozess unter Anwendung des 3D printing für das Qualitätsmanagement zu dokumentieren. Ohne weitere Konditionierung der Oberfläche kann das aus optiprint match gedruckte Formteil wieder eingescannt werden, um die erhaltenen Daten mit dem Ausgangsdatensatz der Arbeit zu vergleichen. Der Anwender behält somit die Kontrolle über die Genauigkeit seines digitalen Herstellungsprozesses und eine wertvolle Unterstützung bei der Ursachenforschung im Fall von Abweichungen. optiprint match erhöht die Qualitätssicherheit in der Fertigung. Die augenfreundliche, sanfte mattbraune Farbe von optiprint match liefert ein homogenes Oberflächenbild des gedruckten Bauteils.

Besondere Eigenschaften

  • Ideal zur Dokumentation der Prozessqualität

  • Gute Scanbarkeit ohne Oberflächenkonditionierung

  • Homogene Oberfläche der Bauteile

Effiziente Sicherstellung der Patientenzufriedenheit

Nutzen Sie das 3D Printing als Verkaufshilfe und zur Sicherstellung der Patientenzufriedenheit. So können Patient, Zahnarzt und Zahntechniker Form und Sitz der Restauration perfekt justieren und vorhersehen, bevor die Behandlung beginnt. Häufiges Einsatzgebiet von Mock-ups ist die Planung von Veneers
im Frontzahnbereich, da hier Ästhetik und Funktion besonders kritische Faktoren sind. 

Der Patient sieht nicht nur das geplante Endergebnis, er kann auch ausprobieren, wie Kauen und Sprechen möglich ist. Das Spezialharz ist sehr gut scanbar ohne
weitere Konditionierung der Oberfläche, damit die Anprobe über einen Wax-up Scan noch einmal digitalisiert werden kann.

Besondere Eigenschaften

  • Verkaufshilfe für das Patientengespräch

  • Sicherstellung der Patientenzufriedenheit

  • Medizinprodukt Klasse I

 

Prothesenbasen

optiprint denture ist ein biokompatibles Klasse IIa Medizinprodukt speziell für die wirtschaftliche Herstellung von Prothesenbasen mit dem 3D Druckverfahren. Das Spezialharz ist dem klassischen Prothesenkunststoff überlegen in bezug auf
die mechanischen Festigkeiten und gibt dem Techniker durch die zwei 

verfügbaren transluzenten Farbtöne wie gewohnt die Möglichkeit, die  Prothesenbasis individuell zu gestalten. Das Material ist mundbeständig und geschmacksneutral.

5.000

4.000

3.000

2.000

1.000

0

2.213*

2.828

3.945

optiprint splint 385

Klass. Kunststoff p

3D Harz n

Biege E-Modul (MPa)

Auswertung der Technschen Hochschule Nürnberg, Georg Simon Ohm

100

80

60

40

20

0

84*

80

91

optiprint splint 385

Klass. Kunststoff p

3D Harz n

Biegefestigkeit (MPa)

*Angabe des Herstellers

Besondere Eigenschaften

  • 2 transluzente Farbtöne für die natürliche Optik

  • Besondere mechanische Festigkeiten

  • Medizinprodukt Klasse IIa

 

Provisorische Kronen und Brücken

optiprint temp ist ein biokompatibles Premiumharz zur additiven Herstellung von temporären Kronen & Brücken. Besondere mechanische Festigkeiten stellen sicher, dass das Material den hohen Anforderungen in der Praxis in allen Belangen
gewachsen ist. 

Neben der Abrasionsfestigkeit beschert optiprint temp eine natürliche Zahn-ästhetik durch die an die VITA-Farbskala angelehnten Harzfarben. optiprint temp 

lässt sich leicht bearbeiten, polieren und individuell charakterisieren mit gängigen Compositen. Das Material ist mundbeständig und geschmacksneutral.

5.000

4.000

3.000

2.000

1.000

0

1.880

2.945

4.195

optiprint temp

optimill temp

3D Harz d

Biege E-Modul (MPa)

Auswertung der Technschen Hochschule Nürnberg, Georg Simon Ohm

100

80

60

40

20

0

70

115

90

optiprint temp

optimill temp

3D Harz d

Biegefestigkeit (MPa)

Besondere Eigenschaften

  • Hohe mechanische Festigkeit

  • Natürliche Zahnästhetik durch VITA Zahnfarben

  • Medizinprodukt der Klasse IIa